Hatha Yoga

Im Hatha Yoga werden verschiedene Körperhaltungen – Asanas – praktiziert die auf mehreren Ebenen wirken.

Auf der körperlichen Ebene stärken und dehnen sie Muskeln und Sehnen und halten die Gelenke geschmeidig. Vor allem die Wirbelsäule wird mobilisiert und beweglich gehalten. Es können auch Blockaden gelöst werden und Beschwerden in den verschiedenen Körperbereichen gemildert werden (zb Rückenschmerzen). Generell gewinnt der Körper an Flexibilität und Beweglichkeit.

Auf emotional/geistiger Ebene wird das Selbstvertrauen gefördert, man bekommt wieder ein Gespür für den eigenen Körper und die eigenen Bedürfnisse. Gefühle können wieder ins Fliessen kommen und der Geist wird ins Hier und Jetzt zurück gebracht. Durch gezielte Meditations und Atemtechniken wird die Achtsamkeit geschult und Stress abgebaut.

Man erfährt die ausgleichende Wirkung des Yogas meist schon nach der ersten Stunde.

Yin Yoga

Yin Yoga ist ein ruhiger Yogastil in der die Yogapositionen mehrere Minuten gehalten werden. In diesen lang gehaltenen Asanas (Positionen) wird ein "Loslassen" der Muskelanspannung herbeigeführt um das Faszien- und Bindegewebe zu erreichen und dieses geschmeidig zu halten. Positiv wirkt sich Yin Yoga auch auf das Nervensystem aus, da es Stress reduzieren kann und dadurch regenerierend wirkt.

Mögliche Wirkungen von Yin Yoga:

  • Die Durchblutung wird angeregt und die Funktion der Organe wird verbessert
  • Unterstützt das Immunsystem
  • Trainiert Geduld und Durchhaltevermögen
  • Hilft bei Verspannungen und faszialen Verklebungen
  • Verhärtungen werden gelockert
  • Entgiftet den Körper
  • Die Körperwahrnehmung wird verfeinert

Hormon Yoga

Hormon-Yoga wurde von der Brasilianerin Dinah Rodrigues entwickelt und richtet sich vor allen an Frauen. Es ist eine spezielle Kombination aus Asanas (Körperhaltungen), Atemübungen und Energielenkung.
Durch die gezielte Lenkung der Energie kombiniert mit Körperhaltungen werden die Hormondrüsen wie Schilddrüse, Nebennieren, Eierstöcke, Hypophyse stimuliert und angeregt.
Hormon-Yoga ist ein ganzheitliches System und wirkt ebenfalls positiv auf den Stoffwechsel, das Immunsystem und den Kreislauf aus.

Hormonyoga kann unterstützen bei:

  • Unerfülltem Kinderwunsch
  • PMS
  • Menstruationsbeschwerden
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Erhötem Stress
  • und bei vielem mehr.....

Gerne biete ich Hormon-Yoga Workshops ab 4 Teilnehmerinnen an.

Kurs Termine

Ich bitte um Anmeldung da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Das bin ICH

helene beim Yoga
helene beim Yoga
Was bedeutet Yoga für mich?

Freude,
in Kontakt mit meinem Körper,
meinen Gefühlen,
meiner Essenz zu kommen.

Ich sammelte meine ersten Yoga-Erfahrungen mit Anfang 20.
Seither begleitet mich Yoga in meinem Leben und gewinnt immer mehr Raum im Alltag.

Nach einer Yogaeinheit fühle ich mich mit meinem Inneren verbunden und gleichzeitig ist mein Körper beweglicher, ausgeglichener und voller Leichtigkeit. ...

helene beim Yoga

... Yoga bringt Gefühle zum Fließen, löst Blockaden und öffnet neue Wege das Leben zu betrachten.

In meinen Stunden ist mir wichig, sich selbst und seinen Körper besser wahrnehmen zu lernen, die Bewegungen und Stellungen (Asanas) zu erfahren und zu genießen.

Eine Ausgewogene Yogapraxis in meinen Stunden enthält:

Meditation / Atemübungen
aktive Asanas
passive Haltungen
Entspannung / Shavasana

helene beim Yoga
helene beim Yoga
helene beim Yoga
Ausbildung

Yogaausbildung

Yogalehrerin Level 1 (RYT 200) bei yogawege.com
Februar 2018 Yin Yoga Teacher Training bei Tanja Seehofer

Ausbidlung zur ärztlich geprüfte Hormon-Yoga Lehrerin November 2019 35h bei Bettina Bantleon und Sonja Maria Kelö

Weitere Ausbildungen:

Diplom Mentaltrainierin
Theta Healing Basic und Advanced
Access Bars
Masterclass das große Ganze nach Brigitte Kendlbacher

Bildergalerie







Say Hello

Ich freue mich auf deine Nachricht via